Videos & Dokumentationen zu Ackergiften

Folgende Dokumentationen wurden im öffentlich-rechtlichen Fernsehen ausgestrahlt und sind nun online verfügbar. Weitere Dokumentationen finden Sie bei meine-landwirtschaft.de sowie dem Infopool der Landwende.

Was treibt die Unternehmen Bayer und Monsanto an, zu einem weltweit führenden Großkonzern zu fusionieren? Womit erwirtschaften die Unternehmen ihren Profit. Profitieren Landwirte, Verbraucher und Umwelt? In der Reporttage "Die Saat der Gier -Wie Bayer mit Monsanto die Landwirtschaft verändern will" versuchen die Regisseur Ingolf Gritschneider und Michael Heussen Antworten zu geben. WDR Die Story, 2018.

Nach "Monsanto - mit Gift und Genen" ist "Unser täglich Gift - Wie unsere Lebensmittel uns krank machen" Marie-Monique Robin`s zweiter Film zum Thema Landwirtschaft. Sie beschreibt darin eindrücklich, wie sorglos Landwirte mit den Giften umgingen und noch umgehen, welche Rolle die verharmlosende Werbung dabei spielt und wie es Menschen ergeht, die den Einwirkungen der Ackergifte lange genug ausgesetzt waren. Darüber hinaus werden auch andere Skandale im Lebensmittelbereich beleuchtet - unter anderem BPA ARTE, 2011

 

"Monsanto - mit Gift und Genen" stellt die Machenschaften des Gentech- und Pestizidkonzerns Monsanto bloß. Er erschien kurz nach dem Höhepunkt der Gentech-Skandale in Deutschland. Autorin Marie-Monique Robin stellt im Film auch die Frage, wie es möglich ist, dass giftige Pestizide und Gentech-Erzeugnisse mit möglicherweise extrem negativen Langzeitfolgen überhaupt von staatlicher Seite zugelassen werden. 2008, 107 Minuten

Dieser vielfach preisgekrönte und familientaugliche Dokumentarfilm "More than Honey - Bitterer Honig" von Markus Imhoof  analysiert die Ursachen des globalen Bienensterbens und die Folgen für Mensch und Natur. More than Honey war bis 03.01.2018 online bei der ARD Mediathek verfügbar - derzeit finden Sie lediglich einen Trailer auf youtube.

Die Dokumentation "Leben ohne Ackergift - das unbeugsame Dorf im Vinschgau" berichtet über die von einer Bevölkerungsmehrheit getragenen Aktivisten des Südtiroler Dorfes Mals auf ihrem Weg hin zu einer giftfreien Landwirtschaft. Diese ARTE-Doku ist eine mutmachende Momentaufnahme und greift dem im Herbst 2017 in den Kinos erscheinenden Dokumentarfilm "Das Wunder von Mals" vor. Die DVD-Version ist voraussichtlich ab Ende Februar 2018 verfügbar. 

"Monsanto auf Deutsch - die Seilschaften deutscher Gentechnik", ein Vortrag von Aktivist  Jörg Bergstedt, beschreibt eindrucksvoll die Methoden, mit der Gentech-Unternehmen, Politik und Behörden versuchten, der umstrittenen Agro-Gentechnik in Deutschland den Weg zu ebnen. Gleichfalls werden die vielfältigen Methoden des Widerstands der Zivilgesellschaft beleuchtet, welche den breiten Einsatz gentechnisch veränderten Saatguts bis jetzt verhindert haben. Parallelen zu Kontroversen um Pestizide, Zulassungsprozesse und die Durchsetzung von Gesetzen zum Schutz von Mensch und Umwelt sind augenscheinlich ... .

"Gift im Acker - Glyphosat, die unterschätzte Gefahr", WDR - Die Story, 2015, 43 Minuten

"Pestizide auf unserem Teller", 3sat, 2015, 50 Minuten

"Das Geheimnis des Bienensterbens" untersucht, welche Faktoren für das Verschwinden der Bestäuber maßgeblich sein können. Bereits im Jahr 2006 machte ein Bienensterben in den USA Schlagzeilen. Zwei Jahre später führte mit Pestiziden gebeiztes Saatgut für ein massenhaftes Bienensterben in Südwestdeutschland. Die Wissenschaft hat sich seither intensiver den Ursachen gewidmet. Klar ist: es gibt nicht die eine Ursache - aber die Summe an Faktoren, führend dabei die Chemisierung der Landwirtschaft und der damit verbundene Verlust an Blühern und giftfreier Umwelt, spielt den Insekten übel mit. arte, 2010.

"Insektensterben Summ, summ… stumm" ist ein Deutschlandfunk NOVA Podcast mit Ausschnitten aus den Vorträgen des gleichnamigen Vortragsabends der Bayerischen Akademie der Wissenschaften am 19.04.2018. Hören Sie, was Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz, Josef H. Reichholf  von der Technischen Universität München) und Wolfgang W. Weisser von der Technische Universität München zum Rückgang der Insekten und die Rolle insbesondere der industriellen Landwirtschaft zu sagen haben. DLF NOVA - Hörsaal – 27. Mai 2018 Moderation: Katrin Ohlendorf.

Dokumentationen zum Internationalen Monsanto-Tribunal

Der nunmehr vierte Film zum Thema von  Marie-Monique Robin. Wieder aufwühlend und "beeindruckend direkt". Was ist Glyphosat, was macht es mit uns und warum ist es überhaupt zugelassen? Die  Auswirkungen des auch bei uns vor Ort ausgebrachten Ackergiftes Glyphosat auf die menschliche Gesundheit, die Bodengesundheit und die Tiergesundheit werden mit wissenschaftlicher Evidenz und Zeugenaussagen beleuchtet. "Roundup - Der Prozess" dokumentiert das "Monsanto-Tribunal", welches 2017 stattfand, soll die Etablierung des Verbrechens des Ökozids im internationalen Recht verankern und Gerichte unterstützen, Prozesse gegen internationale Agrochemiekonzerne und deren Produkte zu führen. Der Film wurde im Herbst 2017 veröffentlicht und ist im Netz frei verfügbar.

Wie kam es, dass sich Umweltschützer, Kämpfer für Demokratie und Menschenrechte in Den Haag trafen, um zusammen mit internationalen Zeugen und Richtern das Monsanto-Tribunal durchzuführen? Was treibt diese Menschen an, was ist ihre Geschichte? Marie-Monique Robin hat 2018 dieses "Making of" des Monsanto-Tribunals veröffentlicht. Ein Film, der gerade wegen des Originaltons mit deutschen Untertiteln eine extreme Nähe zum Geschehen und zu den Fakten schafft.

Zukunft der Landwirtschaft - Status Quo und enkeltaugliche Perspektiven

Phoenix: "Zukunft der Landwirtschaft". Eine Dokumentation, ausgestrahlt am 15.11.2017.

ARTE Re: "Leben ohne Pestizide - das unbeugsame Dorf im Obervinschgau" ist eine Dokumentation über die kleine Gemeinde Mals in Südtirol, die sich im Rahmen eines Bürgerentscheids gegen Pestizideinsätze entscheiden hat. Die Geschichte des Widerstandes ist genauso spannend wie die Charaktere, die darin involviert sind. Von Industrie, Behörden und Verbänden werden den Malsern Steine in den Weg gelegt. Doch immer wieder gelingt es ihnen, die Karten im Spiel David gegen Goliath neu zu legen. Die Dokumentation ist zeigt Teile des Kinofilms "Wunder von Mals", der ab Ende September 2018 als DVD erhältlich ist. Das Buch zum Film ist im Buchhandel verfügbar und extrem lesenswert!

"Code of Survival", also "Schlüssel des Überlebens", ist ein Dokumentarfilm des Regisseurs Bertram Verhaag ("Der Bauer und sein Prinz"). Nach dem Blick auf die zerstörerischen Aspekte der gegenwärtigen industriellen Landwirtschaft setzt "Code of Survival" dieser drei nachhaltige Projekte entgegen. Der Film wurde ab 1. Juni 2017 in deutschen Kinos gezeigt, die DVD ist ab 08.12.2017 erhältlich.

"Voices of Transition" beschreibt vielfältige Wege, wie ein ökologisches und respektvolles Leben möglich sein kann. "Einfach machen" ist die Devise, die sich weltweit immer mehr Menschen auf die Fahnen schreiben. Neben dem Trailer sind weitere Filme mit deutscher Übersetzung online verfügbar. Transition Towns gibt es übrigens auch schon in Deutschland.

"Zukunft pflanzen – Bio für 9 Milliarden" ist Marie-Monique Robin`s dritter Film zum Thema Landwirtschaft. Bio-Betriebe in der ganzen Welt zeigen heute schon, dass ökologisch orientierte Landwirtschaft viel effizienter ist, wenn alle wahren Kosten, die die konventionelle Landbewirtschaftung derzeit nicht zu tragen hat, einbezogen werden. "Yes, we can" - dies ist die eindeutige und glaubhafte Botschaft - und das glatte Gegenteil dessen, was die Agrarindustrie und ihre Vertreter in fern und nah mantramäßig wiederholen: Wachstum und mehr Gift "um die Weltbevölkerung zu ernähren" .... . ARTE, 16.Oktober 2012. Jetzt frei verfügbar bei VIMEO.

Der Film "Bauer Unser" ist auf DVD erhältlich. Der Trailer und eine Kurzdokumentation des Bayerischen Rundfunks sind online frei verfügbar. 2016

Welchen Einfluss hat unsere Ernährung auf die Zukunft des Planeten - wie beeinflusst unser Essen das Klima? "Cowspiracy" deckt unbequeme Wahrheiten auf. Sehen Sie eine auf Englisch gehaltene Diskussion und deutschen Trailer des Films. Kip Andersen, 2014

Wie wollen wir das Klima und damit unsere Welt retten? Mit naturfernen technokratischen Ansätzen oder unter Einbeziehung der natürlichen Abläufe und Prozesse? "Humus" zeigt Möglichkeiten auf, den Nährstoffkreislauf zu schließen: mit flächendeckender Kompostwirtschaft und Bio-Landbau. Zu Wort kommt unter anderem Humuspionier Gerald Dunst der Autor des Buches "Humusaufbau". Ein Film der Ökoregion Kaindorf.

Agroforste: Acker und Wald - Wie passt das zusammen, wo doch heute noch in den Landwirtschaftschulen gelehrt wird: Nur der große Acker ist ein guter Acker. Internationale Wissenschaftler und Bio-Pionier Sepp Braun beweisen das Gegenteil: Wenn der Wald auf den Acker zurück geholt wird, profitieren alle. Faszination Wissen, Susanne Delonge, BR, 2013

"UNDUNE", zu deutsch: "entwüsten" ist ein phantasievoller, familientauglicher Film, der undogmatisch Teile des westlichen Lebensstils in Frage stellt und "neue alte" Lösungen erklärt. Die Fremdsicht eines Raumfahrers, der die Erde erkundet, gestattet auch dem Zuschauer eine Selbstreflexion und macht den Weg frei für neue Gedanken. Der Film ist auf VIMEO kostenlos verfügbar. 2015

Erosion ist nicht nur in Gebirgsgegenden ein Thema, sondern auch im vermeintlich flachen Land McPoms. Auch hier werden etliche Äcker an Hanglangen nicht so bewirtschaftet, dass Erosion von vorneherein ausgeschlossen wird. Schweres Gerät und Gifte zerstören die Bodenstruktur. Der Beitrag von Faszination Wissen vom 28.03.17 zeigt die Folgen von Erosion und die einfachen Mittel, die jedoch nicht zur Anwendung kommen.

Die Brennnessel ist essbar, bringt Gutes für Boden und Bodenleben und wird dennoch nur selten wertgeschätzt. Entdecken Sie, was es mit dem Pflanzenkollektiv auf sich hat: Die Dokumentation "Die Brennessel - Geheimnisvolle Pflanzen" hat sich diesem interessanten Organismus genähert - heute schon Brennnessel probiert? ARTE

"Horizon: The secret of El Dorado" ist eine amerikanische Dokumentation über das sagenumwobene "El Dorado". Die von den Spaniern vernichtete Zivilisation am Amazonas glänzte nicht in Bezug auf Gold, sondern in Bezug auf die Fruchtbarkeit ihrer Böden. Indigene Völker verstanden es, Savannen in Gärten zu verwandeln. Selbst hergestellte Holzkohle war der Schlüssel dazu.

Sonstige Dokumentationen

Die Welt von oben - in ihrer ganzen Schönheit und Vielfältigkeit - das ist "Home", ein freier Dokumentarfilm von Yann Arthus-Bertrand. Doch gilt es, das Schöne, das Natürliche zu erhalten - der Regisseur findet klare Worte: Wie ist Landwirtschaft, Nahrung, Wohlstand in der Welt verteilt, was bedeutet der Klimawandel für die nächsten Jahrzehnte? Nicht zu Letzt: Wir müssen handelt, genau jetzt. Lassen Sie sich inspirieren!

Nachhaltiger Konsum - wie ist das möglich - wie ist das möglich. Was tun wir mit unserer Welt, was tun wir nicht und was müssten wir tun? "Die Grüne Lüge" möchte sich diesen Fragen nähern. Er wurde 2018 auf der Berlinale vorgestellt  und läuft zum Ankurbeln der Diskussion erst einmal in den Kinos an ... .

Welchen Wert haben unsere tierischen Mitgeschöpfe in der industrialisierten Nahrungserzeugung? "Unser Täglich Tier" regt zum Nachdenken an, Manfred Karremann, ZDF 37°, 2014.

"Unser täglich Brot" (our daily bread) lässt den Zuschauer zunächst stutzen: Wo bleibt die Kommentierung? Es erzählt doch niemand etwas? Die Idee des Filmes ist, die Bilder sprechen zu lassen und sich als Zuschauer damit umso mehr auseinander zu setzen. Wo kommen unsere industriell hergestellten Lebensmittel her? Von der Geflügel"produktion" bis zum Salzabbau zeigt der Film die Prozesse und die Menschen, die in diese direkt involviert sind. Die schonungslose Ausbeutung von Tier, Mensch und Umwelt ist wird durch dieses Bilddokument einmal mehr erfahrbar. Der Film von Nikolaus Geyrhalter wurde 2008 mit dem Adolf-Grimme-Preis geehrt. 2005.

Warum ersticken wir in Plastikabfällen, warum kümmern wir uns sowenig darum, dass die Weltmeere mit einer Flut aus Plastik überschwemmt werden? Was steckt dahinter - und was können wir tun? Plastic Planet zeigt atemberaubende Bilder - und vor allem Menschen in Ihrer Beziehung zum "Kunststoff". Dem Material, mit dem wir die Erde bereits jetzt sechsmal einwickeln können ... . Werner Boote, 2009

"Unser Saatgut - Wir ernten, was wir säen" ist eine beeindruckende und hochinformative Kino-Doku über eine der großen Zukunftsfragen unserer Zeit: Wem gehört das Saatgut? Seit Jahrtausenden züchtet der Mensch Kulturpflanzen, die an die lokalen Wetterbedingungen angepasst wurden. Derzeit kontrollieren Biotech Konzerne den globalen Saatgutmarkt und verdrängen indigene Sorten. Der Kinofilm ist ein Appell an uns alle: Schützt die ursprüngliche Saatgutvielfalt, sonst ist das reiche Angebot unserer Nahrung bald nur noch schöne Erinnerung! Hier finden Sie die Vorführtermine.